Inhaltsbereich

Woher kommt der EVH-Sonnenstrom?

Die EVH bekennt sich zu regenerativen Energien. Insgesamt hat das Unternehmen bisher 888.000 Euro in den Bau von Photovoltaikanlagen investiert. Hinzu kommen circa je eine Million Euro für die bisher größten Photovoltaikanlagen der EVH auf den Dächern des ERDGAS-Sportparks und des Wohn-Centrums-Lührmann im Jahr 2011. Die Einspeisevergütung aus diesen Anlagen ist bis zum 31. Dezember 2031 über das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) geregelt. Der Betrieb der Anlagen ist durch erfahrene Mitarbeiter der EVH GmbH gesichert, die seit 1990 eigene Photovoltaikanlagen betreuen.

StandorteSolarleistungin kWpDachflächein m²

Gebäude der Stadtwerke Halle,
Bornknechtstr. 5, 06108 Halle

42,12 842,40
Heizkraftwerk Dieselstraße,
Dieselstr. 141, 06130 Halle
5,94 25,62
Technischer Betriebshof der EVH,
Brachwitzer Str. 21, 06118 Halle
98,21 1.964,20
Heizkraftwerk Halle Trotha GmbH,
Brachwitzer Str. 23, 06118 Halle
28,52 570,40
Ehemaliges Umspannwerk der EVH,
Köthener Str. 23, 06118 Halle
23,00 460,00
Gustav-Bachmann-Str. 23, 06130 Halle 16,56 331,20
Murmansker Str. 18, 06130 Halle 21,16 423,20
MF-Wohnhaus
Landrain 26, 06118 Halle
17,71 177,10
Wohn-Centrum-Lührmann,
Mansfelder Str. 15, 06108 Halle
391,98 10.000,00
ERDGAS-Sportpark,
Kantstr. 1, 06110 Halle
534,00 5.000,00

installierte Gesamtleistung aller EVH-eigenen
PV-Anlagen nach Inbetriebnahme
"ERDGAS-Sportpark"

1.176,50 19.833,30